Der Crosstrainer im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten

Wer sich heutzutage sportlich betätigen möchte, dem stehen zahlreiche Mittel und Wege zur Verfügung. Neben der stetig ansteigenden Anzahl an Sportarten haben Sie als Bewegungs-Fanatiker auch im Hinblick auf Sport- und Fitnessgeräte die Qual der Wahl. Im örtlichen Fitnessstudio oder auch in Sportgeschäften reihen sich die Folterapparate dicht an dicht. Immer mehr Privathaushalte sind aktuell mit einem Heimtrainer bestückt. Tendenz steigend. Auf welchem der unzähligen Fitnessmaschinen Sie sich und Ihren Körper in Form bringen wollen, hängt ganz allein von Ihren Präferenzen und Ihrer Zielsetzung ab. Fakt ist: Jedes Gerät hat positive Auswirkungen auf Ihre Ausdauer und Fitness und hat  von daher eine Daseinsberechtigung. Beobachtungen haben ergeben, dass insbesondere der Crosstrainer mit Vorliebe angesteuert wird. Aber was steckt hinter dem „Phänomen Crosstrainer“? Was unterscheidet den Crosstrainer von seinen Konkurrenten?

Crosstrainer vs. Fahrrad-Ergometer

Bei Fitnessgeräten gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Jeder Sportapparat hat seine individuellen Vorzüge. Im Hinblick auf die Fragestellung ob jetzt ein Crosstrainer oder ein Fahrrad-Ergometer „besser“ ist, lässt sich kein allgemein-übergreifender Gewinner ausmachen. Die Entscheidung haben Sie als Anwender zu treffen. Beide Gerätschaften sind ein Gewinn für Körper und Geist und hätten hieraus resultierend einen Platz auf dem Siegertreppchen verdient. Entscheidend ist Ihre Zielsetzung an das jeweilige Training. Wenn Sie schnell und effektiv ein paar Kilos verlieren möchten, hat der Crosstrainer knapp die Nase vorn. Durch das im Bewegungsablauf evozierte Ganzkörpertraining werden mehr Muskelpartien aktiviert. Dies begünstigt die Fettverbrennung. Kontrastiv zum Fahrrad-Ergometer wird auf dem Crosstrainer nicht nur der Unter-, sondern auch der Oberkörper in das Training integriert. Auch im Hinblick auf die Anschaffung treffen Sie mit einem Crosstrainer die etwas bessere Wahl. Dieses Fitness-Gerät ist platz- und kostensparender als ein Fahrrad- Ergometer.

Crosstrainer vs. Stepper

Beim Stepper sieht die Sachlage ein klein wenig anders aus. Wer wenig Platz und Geld zur Verfügung hat, der trifft mit dem Stepper eindeutig die bessere Entscheidung. Punkt für den Stepper. Wenn es Ihnen allerdings um ein effektives und effizientes Workout geht, ist der Crosstrainer der König der Heimtrainer. Im Gegensatz zum Stepper trainieren Sie auf diesem Fitnessgerät neben Beinen und Po auch die Arm- und Bauchmuskulatur. Ein regelrechter Muskelaufbau- und Fettaubbaukünstler. Die Konfrontation Crosstrainer vs. Stepper endet mit einem Unentschieden.

Crosstrainer vs. Laufband

Auch im Hinblick auf das Duell Crosstrainer vs. Laufband sind die Lager bezüglich Ausdauer- und Konditionssteigerung sowie Kalorienverbrennung ausgeglichen. Nachforschungen haben allerdings ergeben, dass sich Fitness-Neulinge mit dem Laufband noch etwas schwer tun. Die Trainingseinheiten auf dem Laufband verlangen von Ihnen als Anwender eine gewisse „sportliche Veranlagung“, über die Einsteiger in den seltensten Fällen verfügen. Vorteil Crosstrainer. Nicht nur ermöglicht er Anfängern und Fortgeschrittenen ein gelenkschonendes Ganzkörpertraining – er verhilft auch Ihnen als Nutzer zu einer für das Laufband nötigen Kondition.

Crosstrainer vs. Rudergerät

Die größte Gefahr droht dem Crosstrainer vom Rudergerät. Es ist, neben dem Crosstrainer, der einzige Fitnessapparat auf dem Markt, der den Oberkörper in den Trainingsablauf integriert. Obgleich auch das Rudergerät ganz auf eine gelenkschonende Anwendung setzt, muss es aufgrund seines reduzierten Bekannt- und Beliebtheitsgrades vor dem Crosstrainer die Waffen strecken.